Austrian Air Ambulance – Ihr Experte rund um Reise Versicherungen, Reiseschutz & Reisemedizin

Jährlich erkranken viele Tausend Urlauber im Ausland. Als sinnvolle Maßnahme im Sinne der Reisemedizin ist bei einigen Patienten ein Rücktransport (Krankenwagen/Flug/Ambulanzflug) nach Österreich. Aber keine Krankenkasse zahlt für einen Krankenrücktransport. Schwierig und teuer wird die Lage, wenn ein Patient aus anderen Ländern mit dem Flugzeug zurückgeholt werden muss. Zum besten Reiseschutz gehören deshalb medizinische Assistance-Gesellschaften neben der eigentlichen Reise Versicherung. Urlauber sollten vor einer Auslandsreise unbedingt eine Reiseversicherung abschließen, die ihnen den Rücktransport per Krankenwagen oder Flugzeug organisiert und bezahlt. In den meisten Fällen können sich Urlauber mit einer Reiseversicherung im Ausland bei akuten Krankheiten auch im Privatkrankenhaus behandeln lassen. Der notwendige Reiseschutz sollte daher neben den Behandlungskosten vor Ort auch die Übernahme der Kosten im Falle eines reisemedizinisch sinnvollen und notwendigen Rücktransports beinhalten.

Kann der Patient nicht mit einem Krankenwagen in die Heimat zurückgeholt werden, zahlen die Reise Versicherungen im Versicherungsfall den Rücktransport in einem Linienflug (einschließlich ärztlicher Begleitung) oder die Kosten der Rückholung in einem besonders für die Reisemedizin ausgestatteten Ambulanzflugzeugs..

Krankentransport per Flugzeug

Ein Rettungsflug ist oft die schnellste und einfachste Art, erkrankte Patienten oder Unfallopfer auf einer Mittel- oder Langstrecke zurück nach Österreich zu holen. Nach der medizinischen Abklärung kann  wenige Stunden nach der Meldung das Flugzeug für den Rücktransport organisiert werden…

Die medizinische Abklärung setzt voraus, dass der Patient in einem Krankenhaus untersucht wurde und dass die Befunde zur Beurteilung der weiteren Vorgehensweise dem beauftragten  Ärzteteam vorliegen. In den Ambulanzflugzeugen gibt es alle notwendigen Geräte für die Reisemedizin wie zum Beispiel zur Intensiv-Versorgung, Beatmungsgeräte, Defibrillatoren und Überwachungsmonitore. Auf diese Weise ist auf dem Weg vom Krankenhaus zum Flughafen und während des Ambulanzfluges die bestmögliche Patientenbetreuung möglich. Das schließt natürlich auch die Fahrt vom Zielflughafen zum Krankenhaus in der Heimat mit ein. Begleitet werden die Flüge von medizinischem Personal, mit langjähriger Erfahrung im Krankentransport.  Ambulanzflüge sind ein wichtiger Bestandteil der Reisemedizin. Sie eignen sich besonders für schwere Fälle bei denen ein Transport mittels Stretchers im Linienflugzeug nicht indiziert ist.

Der begleitende Arzt verfügt über Erfahrung in der Reisemedizin und prüft endgültig vor Ort, ob ein Patient auch transportfähig ist, Sicherheit geht vor!. Alle Ambulanzflugzeuge sind intensivmedizinisch ausgestattet. Das stellt sicher, dass auch Patienten nach Schlaganfällen, Koma-Patienten und Patienten mit Herzinfarkt sicher nach Hause geflogen werden können. Gerade bei Patienten-Rückholungen  im Flugzeug sind Zeitfenster zu beachten. Nicht immer dürfen aus reisemedizinischer Sicht Patienten sofort in einem Flugzeug transportiert werden, einige Diagnosen schließen einen Flug gänzlich aus, in anderen Fällen ist es besser einige Tage zuzuwarten, bevor der Nottransport durchgeführt wird.

Flexibler Einsatz und viel Platz an Bord

In der überwiegenden Zahl der Notfälle werden sogenannte „Stretcher“ Transporte durchgeführt. Im Linienflugzeug werden Sitzreihen ausgebaut und ein Krankenbett installiert. Darüber hinaus wird Platz für Begleitpersonal und medizinische Geräte geschaffen. Im Großraumflugzeug ist natürlich auch mehr Platz und der Flug verläuft meist ruhiger.

Ambulanzflüge sind besondere und sehr individuelle Einsätze. Jeder Flug unterscheidet sich von anderen, jeder Patient braucht eine andere medizinische Behandlung. Das medizinische Team bereitet sich auf den Einsatz vor .Angehörige oder Verwandte werden über den Rücktransport am Laufenden gehalten. Die Austrian Air Ambulance ist weltweit vernetzt und kommuniziert in mehreren Sprachen. Eingesetzt wird auch ein Service vor Ort, um die reibungslose Kommunikation mit den örtlichen Ärzten und Kliniken sicher zu stellen. Sollten besondere Genehmigungen erforderlich sein, werden diese umgehend beschafft.

Zurück nach Hause

Der Wunsch vieler Patienten, die im Ausland erkranken oder einen Unfall erleiden, so schnell wie möglich nach Hause zu kommen, ist verständlich. Die Frage, wann ein Heimtransport von der Reise Versicherung übernommen wird, kann nicht einfach beantwortet werden. Wesentlicher Faktor ist der Schweregrad. Bei der OAFA Ärzteflugambulanz wird der NACA-S-Score angewendet und es wird auch die mögliche medizinische Versorgung vor Ort in die Entscheidung mit einbezogen. Die OAFA Ärzteflugambulanz übernimmt aber auch die Kosten eines Rückfluges bis zu 750 € bei einer empfohlenen Rückreise, wenn also eine weitere Behandlung im Österreich zweckmäßiger wäre.

Die Verbringung an die Wunschklinik in der Heimat erfolgt nach höchsten medizinischen Standards und wird ebenfalls von der Reiseversicherung übernommen.